Gütesiegel individuelle Förderung

"Alea iacta est" (Der Würfel ist geworfen)




Mit dem Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung NRW verfolgen das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und die Universität Münster gemeinsam das Ziel, die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in Nordrhein-Westfalen zu stärken.

Das "Gütesiegel Individuelle Förderung" wurde maßgeblich vom Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung mit entwickelt, begleitet und evaluiert. Schulen, die Initiativen zur Verbesserung der Individuellen Förderung an ihrer Schule ergriffen, Konzepte entwickelt, erprobt und ausgewertet haben und damit zur Schul- und Unterrichtsentwicklung beitrugen, konnten sich für das Gütesiegel bewerben.

Das Dalton-Konzept basiert auf der Individualisierung des Unterrichts. Während im traditionellen Unterricht sozusagen im Gleichschritt gelernt wird, können die Schülerinnen und Schüler in den Dalton-Stunden ihr Lerntempo weitgehend selbst bestimmen.

So wird unser pädagogischer Ansatz in der Presse wahrgenommen:

Das Gymnasium Alsdorf bietet den Schülerinnen und Schülern eine breite Palette der Förderung. Dabei reduziert sich Förderung nicht einfach auf die Vermittlung von Inhalten, sondern Förderung bedarf auch der entsprechenden personellen und sachlichen Voraussetzungen. Ersteres haben wir gemeistert. Letzteres ist die Aufgabe des Schulträgers, der so schnell wie möglich mit uns die Vorschläge beraten und umsetzen sollte.

Im Rahmen unseres Organisationskonzeptes ergeben sich Möglichkeiten der schulischen Förderung, die wir in so genannten Förderkursen realisieren. Sie sollen die klassische „Nachhilfe“ obsolet machen.

Image

Inzwischen ist unsere Schule durch das Schulministerium NRW für ihr besonderes Förderkonzept offiziell aus-gezeichnet worden. Seit dem 7. April sind wir Mitglied der Gemeinschaft „Gütesiegel individuelle Förderung“ des Landes NRW.

Aus dem Brief des Ministeriums vom 4. April 2008: „Mit der Bewerbung Ihrer Schule um das "Gütesiegel Individuelle Förderung“ zeigen Sie eindrucksvoll, dass sich Ihre Schule auf dem Weg befindet, den Potenzialen jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers gerecht zu werden. Hier möchte ich mich bei Ihnen und Ihrem Kollegium recht herzlich bedanken. Aus den Bewerbungsunterlagen Ihrer Schule geht hervor, dass die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern einen besonderen Entwicklungsschwerpunkt der schulischen Arbeit darstellt. Lernausgangslage, Lernstand und Potenziale Ihrer Schülerinnen und Schüler werden systematisch in den Blick genommen. Zu diesem Urteil ist auch die Jury gekommen, die Ihre Schule besucht hat. Sie hat Einblick in die schulischen Angebote zur individuellen Förderung bekommen und sich davon überzeugt, dass Schulorganisation und Unterricht im Sinne einer gelingenden individuellen Förderung verändert werden. Die entwickelte Praxis und die zugrunde liegenden Konzepte einer individuellen Förderung können zugleich anderen Schulen Anregung und Orientierung bieten."

Mehr Informationen zum "Gütesiegel individuelle Förderung" finden Sie unter folgendem Link: